Navigation überspringen

Thitronik - Sicherheit für Freizeitfahrzeuge


Zum Schutz vor Replay Attacken

safe.lock von Thitronik


Erhältlich als reines ZV-Steuergerät zum Nachrüsten, als Funk-Alarmsystem WiPro III safe.lock oder als Upgrade für bestehende WiPro III schließen diese Produkte die fahrzeugseitige Sicherheitslücke, die durch uncodierte Fahrzeugschlüssel verursacht wird. Betroffen sind Reisemobile und Nutzfahrzeuge: Fiat Ducato, Citroen Jumper, Peugeot Boxer und Iveco Daily ab Baujahr 2006.

Diebe öffnen Reisemobile und Transporter in Sekundenschnelle

Einbrüche erfolgen werkzeuglos und ohne Spuren
Notebook und Funkinterface genügen für einen Einbruch.

Einbrecher haben nur ein Ziel: Schnell und unbemerkt in Fahrzeuge einzudringen und dabei leichte Beute zu machen. Dringt ein Einbrecher unbemerkt in ein Fahrzeug ein, hat er leichtes Spiel. Völlig unbehelligt kann er nun in Schränken, Schubladen und unter Sitzen und Polstern nach Wertsachen suchen. Besonders leicht machen es Einbrechern Fahrzeuge, die eine unzureichende Verschlüsselung für die Funksignale Ihrer Fahrzeugfernbedienungen verwenden. Manche Hersteller verzichten sogar ganz auf sogenannte "Rolling Code" oder "Hopping Code" Verfahren, die nach einem bestimmten Algorithmus den zuvor verwendeten Code scheinbar zufällig ändern und so einen relativ hohen Schutz bieten. Wird auf ein solches Verfahren verzichtet, ist es für Einbrecher ein Leichtes, das Signal des Funkschlüssels aufzuzeichnen und zu einem beliebigen Zeitpunkt abzuspielen. So gelingt es dem Einbrecher in Sekundenschnelle das Fahrzeug aufzuschließen und nach erfolgtem Diebstahl der Wertsachen sogar wieder zu schließen. Einbruchspuren sind dann auch durch die Polizei nicht festzustellen. Im Schadensfall eine ärgerliche Sache, denn "wenn kein Einbruch nachgewiesen werden kann, besteht kein Leistungsanspruch an den Versicherer", berichtet Carsten Höneise, Versicherungsfachmann der Allianz. Auch wer eine werksseitige Alarmanlage hat sollte sich nicht in Sicherheit wägen, denn mit dem kopierten Funksignal für die Zentralverriegelung ist auch die Alarmanlage deaktiviert. Abhilfe schaffen hier nur spezielle Nachrüstsysteme, die für diese Sicherheitslücke entwickelt wurden.



Volkert Reisemobile und Wohnwagen

Roßmühle 1
97782 Gräfendorf-Weickersgrüben
Tel.: 0 93 57 / 4 85
Fax: 0 93 57 / 12 08
Kontakt | Facebook

Volkert Reisemobile und Wohnwagen
Roßmühle 1 | 97782 Gräfendorf-Weickersgrüben | Tel.: 0 93 57 / 4 85 | info@wohnwagen-volkert.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung